Psychologische Angebote

Kernaufgabe ist es, zu den PatientInnen eine tragfähige Beziehung aufzubauen und diese Beziehung zu nutzen, um die unten beschriebenen Angebote zielgerichtet umsetzen zu können. Niederschwellige Angebote (z.B. das zweckoffene Gespräch im Wartebereich) stellen die Basis der Beziehungsarbeit dar.

Psychologische Begleitbetreuung

  • psychologische Diagnostik und Befunderstellung
  • klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Beratung und Behandlung bei somatischen, psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen mit dem Schwerpunkt auf Suchterkrankungen
  • psychologische Akutinterventionen und Kriseninterventionen
  • niederschwellige Beratung und Betreuung
  • Informations- und Gesprächsgruppen

Vermittlung
Zuweisung der PatientInnen zu anerkannten psychosozialen und suchtmedizinischen Einrichtungen (Drehscheibenfunktion durch Case- und Care-Management / Eingliederung in die Regelversorgung)

Angebote für Angehörige
Angehörigen-Gespräche; bei Bedarf Konfliktregelung oder Paargespräche

Kooperationen
Aufbau von funktionierenden Kooperationsbeziehungen zu anderen Einrichtungen der Suchthilfe Stmk.